Über uns

"Integration und Bildung für Flüchtlinge" entstand 2015 als ökumenisches Projekt zweier benachbarter Kirchgemeinden im Osten Leipzigs.

Etwa zwei Dutzend Mitglieder der katholischen Pfarrei St. Laurentius und der evangelisch-lutherischen Erlöserkirchgemeinde geben seitdem Deutschunterricht für Flüchtlinge. Bald stellte sich heraus, dass unsere Schülerinnen und Schüler aus Afghanistan und Syrien auch Hilfe in allen möglichen Lebenslagen benötigten. Deshalb entwickelten wir Schritt für Schritt Angebote zur Beratung und Begleitung und erweiterten unser Kursangebot.

Etwa 20 Schüler und Lehrkräfte treffen sich immer freitags zum Deutschkurs.

Unsere Mission

Unser Anliegen ist es, Migranten zu unterstützen, ihren Platz in unserer Gesellschaft zu finden. Jedermann und jede Frau kann zu uns kommen. Selbstverständlich unterscheiden wir nicht nach Religion und Nationalität. Auch der aktuelle Aufenthaltsstatus ist für uns nicht primär wichtig. Da unsere Angebote einerseits für die Flüchtlinge kostenfrei sind, wir andererseits auch keine staatlichen Fördermittel bekommen, verfolgen wir mit unserer Arbeit keinerlei finanzielle Interessen. 


Die Anfänge

Anfangs waren wir ausschließlich ehrenamtlich tätig. Es gab einen Deutschkurs und wir haben auch Sachspenden gesammelt. Mit der Zeit wurden aus einem Kurs vier, zeitweise fünf oder sechs Unterrichtseinheiten pro Woche. Vor allem aber wuchs der Aufwand, was die Begleitung von Migranten zu Ämtern, Schulen und bei der Wohnungssuche angeht.  

Und heute?

Aktuell sind in unserem Projekt etwa ein Dutzend ehrenamtliche Mitarbeiter tätig. Einige sind katholisch, andere evangelisch, manche gar nicht kirchlich gebunden. Die Helfer kommen aus ganz verschiedenen Berufen: es gibt Lehrer, Handwerker, eine Ingenieurin, eine Verlags­lektorin, einen Pfarrer, Banker und Informatiker. Ein angestellter Koordinator leitet das Projekt.


Projektleitung

Daniel Fickenscher, Projektkoordinator
1993-2001
Studium in Leipzig und Wien
2001-2006

Arbeit als Historiker und Archivar,

Edition von Quellen zur Kirchengeschichte

seit 2007 selbständig tätig als Lateinlehrer
2014-2015
Archivarbeit bei der evangelischen Kirche
seit 2016 Projektkoordinator "Integration & Bildung"
Sprachen: Albanisch, Englisch, Russisch, Serbisch

Träger und Förderer

Derzeit wird "Integration und Bildung für Flüchtlinge" von der Caritas Leipzig gefördert. Davor war die  katholische Diözese Dresden-Meißen drei Jahre lang der Träger. Neben der katholischen pfarrei Hl. Maria Magdalena im Leipziger Osten beiteiligt sich auch eine evangelische Kirchgemeinde an der Finanzierung des Projekts: